Anmelden

Junioren C (blau)

Saisonrückblick 2019/20 Junioren D blau

Unser Kader

In unserer neuen Mannschaft trafen wir viele bekannte Gesichter. Nur wenige Spieler kamen aus dem E zu uns. Mit einer guten Anzahl Spieler starteten wir optimistisch in die Saison. Doch leider nahmen einige das Thema Präsenz nicht allzu ernst. Dies erschien uns als unfair gegenüber den zuverlässigen Spielern. So entschieden wir uns, Konsequenzen zu ziehen: Wer weniger Präsenz hat, darf auch an Turnieren weniger spielen. Einige Angehörigen missbilligten diese Entscheidung und gaben dies deutlich zu spüren. Mit einigen Neuzuwachsen konnten wir diese Lücken jedoch gut füllen und hatten meist ausreichend viele Spieler.

Trainingsweekend

Noch vor Beginn der Saison organsierten wir und einige engagierte Eltern ein Trainingswochenende. Bei insgesamt drei Trainings und weiteren gemeinsamen Aktivitäten förderten wir den Zusammenhalt im Team. Der für die Finanzierung organisierte Kuchenverkauf war ebenfalls ein voller Erfolg und die Beiträge konnten niedrig gehalten werden.

Hinrunde

Motiviert starteten wir in die neue Saison 2019 -2020. Direkt am ersten Turniertag machten wir eine Erfahrung, welche in der restlichen Saison noch häufig widerkehrte. Zwei Niederlagen gegen Kontrahenten, von welchen wir zumindest einen hätten besiegen können, schreckten uns auf.

Auch das zweite Turnier startete kaum besser. Gegen das gefürchtete Port, welches im ersten Turnier eine exzellente Leistung zeigte und bereits ein Torverhältnis von 27 zu 3 hatte, schien eine Niederlage beinahe vorprogrammiert. Dennoch taten wir alles in unserer Macht stehende, um es ihnen nicht allzu einfach zu gestalten. Mit vollem Einsatz von jedem Einzelnen gelang es uns ein „Stängeli“ ihrerseits zu verhindern und wir verloren mit einem passablen 8 zu 0. Im zweiten Match wollten es unsere Junioren dann aber wissen: Wie Profis spielten wir die Gegner aus und konnten einen verdienten 9 zu 0 Sieg nach Hause nehmen. 

Noch mit voller Motivation vom ersten Sieg begaben wir uns zum nächsten Turnier und wurden mit einer kalten Dusche begrüsst. Beim Derby gegen Gurmels stand es bereits nach 20 Minuten 5 zu 0 für den Gegner. Keiner glaubte mehr an das Comeback. Doch wir gaben nicht auf und nahmen uns zum Vorsatz, in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft zu sein. Um so kam es, dass unsere Spieler eine der besten Halbzeiten der Saison spielten. Wir spielten präzise und gut koordiniert, sodass die Gegner bald nicht mehr wussten, wo Vorne und Hinten war. Nach einiger Zeit stand es nur noch 5 zu 4. Doch das letzte Tor wollte einfach nicht hinein und nach etlichen Pfosten- und Lattenschüssen endete das Spiel. Glücklicherweise gelang es uns beim zweiten Match genau so weiter zu spielen. Mit einem klaren 14 zu 2 durften wir uns zum ersten Mal mit einem Kuchen fürs „Stängeli“ feiern lassen. 

Doch wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Die Trainings- und Turnierpräsenz liess bei einigen Spielern zu wünschen übrig oder war gar inexistent. Und so begaben wir uns mit angeschlagener Moral zum nächsten Turnier. Trotzdem konnten wir an diesem Abend zufrieden nach Hause gehen, da wir einen hohen Sieg und eine knappe Niederlage hinausgespielt haben.

Beim letzten Spiel vor der Rückrunde trafen wir auf die mächtigen Freiburger. Scheu starteten wir in das Spiel und stellten fest, dass Freiburg nicht unbezwingbar ist. Das erlernte Defensivverhalten unserer Clique zahlte sich aus und mit nur 2 erhaltenen Toren nach 20 Minuten war noch alles offen Wir spielten wohlmöglich die beste erste Halbzeit die wir je hatten und die Hoffnung auf einen Sieg gegen Freiburg schien nicht mehr so absurd. Nach Abpfiff stand es dann 5 zu 0 für Freiburg. Obwohl wir keinen Sieg erringen konnten, war es trotzdem ein äusserst zufriedenstellendes Resultat.

Rückrunde

Die Resultate standen und wir wurden in die untere Gruppe eingeteilt. Wir nahmen uns nichts Geringeres zum Ziel, als auf dem ersten Platz der unteren Gruppe zu landen. Um dies zu ermöglichen, müssten wir praktisch jedes weitere Spiel gewinnen.

Am ersten Turniertag der Rückrunde konnten wir ohne Probleme beide Spiele gewinnen. Doch auch unser direkter Konkurrent UHC Biel-Seeland gewann beide Spiele mit Bravour. Somit würde die Direktbegegnung entscheidend sein.

Beim nächsten Spiel konnten wir trotz der mickrigen Anzahl anwesender Spieler einen klaren Sieg hinausspielen. Danach galt es ernst, denn der nächste Gegner war Biel. Unser Mangel an Spielern wurde listig ausgenutzt und unsere Junioren wurden hin und her gejagt. Zu Beginn konnten wir gut mithalten doch nach einiger Zeit brachen wir ein und wurden überrollt. Mit einer klaren Niederlage endete der Turniertag. Zu diesem Zeitpunkt war es uns nicht mehr möglich aus eigener Kraft unser Ziel zu erreichen und wir wären auf das Scheitern von Biel angewiesen gewesen. Doch dazu kam es nicht. Die Saison musste abrupt abgesagt werden und wir verblieben auf dem 7. von 10 Plätzen.

Corona

Corona kam unerwartet, aber glücklicherweise hat sich niemand aus unserem Team angesteckt. Doch da einige unserer Spieler in der Schule mit jemandem in Kontakt kamen, der zu Hause einen bestätigten Fall hatte, hielten wir es für besser, die Trainings noch vor dem offiziellen Verbot abzusagen. Obwohl wir selbst ziemlich überfordert waren mit der Situation und selber nicht wussten, wie es weitergehen wird, informierten wir die Eltern hin und wieder über den aktuellen Stand und wie die Zukunft aussehen könne. Ausserdem motivierten wir und einige Eltern die Junioren immer wieder sich selbstständig zu bewegen. Zunächst wussten wir es zwar noch nicht, doch Corona stellte das Ende für unsere Saison dar.

Trainer

Pascal Bertschy

 Kevin Kormann

 Lukas Wüstefeld

Kontaktangaben Pascal Bertschy:

079 426 16 05

|[OnXuw+s6p\~LTxCa`ydoq{Hk_]#[_ABcLY`$|%RPb*A5'QUgFY^*'[M

 

Training

Dienstag 18:00 – 19:30 Vogelbuch

Samstag 10:00 – 11:30 Laupen