Anmelden

Herren I Grossfeld

Herren I vom 22.09.2019

SC Laupen vs. Floorball Gruyères Avry 8:7
 
Die neue Saison war erst eine Woche alt, als das zweite Duell auf dem Programm stand. Sonntagabends trat der SC Laupen in Bulle gegen den Aussenseiter Gruyères Avri an und hatte sich vorgenommen, die Partie von Beginn an zu dominieren. Unter anderem der rutschige Boden machte den Gästen jedoch gehörig einen Strich durch die Rechnung, doch der Reihe nach.
Das erste Drittel begann gut, bereits in den ersten Sekunden tauchten die Gäste mehrmals gefährlich im Slot von Avry auf, verpassten jedoch die frühe Führung knapp. Es war das Heimteam, das in der 4. Minute das Score eröffnete und in der 8. Minute auf 2:0 erhöhte. Fuchs, der leihweise aus der U21-Mannschaft beim SC Laupen auflief, markierte nur wenige Sekunden später den Anschlusstreffer. Während die Berner weiter anliefen,gelang es den Gastherren, die Führung auf 4:1 auszubauen, was zugleich den ersten Pausenstand darstellte. Zwischenbilanz: Der SC Laupen macht das Spiel, Gruyères Avry schiesst die Tore.
 
Im zweiten Drittel wollte man beim SCL reagieren und die Chancen endlich in Tore ummünzen. Nur gerade drei Minuten nach Wiederanpfiff traf mit Zurbriggen ein Verteidiger für die Gäste. Bis zum Anschlusstreffer zum 4:3 durch Aeschlimann verstrichen über zehn Minuten. Die Gäste setzten sich in der Angriffszone fest und waren nun klar die spielbestimmende Mannschaft. Und noch vor der Sirene stellte Bader mit einem Schuss aus dem hohen Slot den Ausgleich sicher.
 
Das von kaum geahndeten Stockschlägen geprägte Spiel wurde im dritten Abschnitt infolge wachsender Aufmerksamkeit der Unparteiischen etwas ruhiger. Zudem gewöhnten sich die Gäste zunehmend an den rutschigen Untergrund. Es erstaunte deshalb nicht, dass der SC Laupen seiner Favoritenrolle langsam aber sicher gerecht wurde und in der 48. Minute durch Mumenthaler in Führung ging. Kurze Zeit später erhöhte P. Müller mit einem weiteren Distanzschuss auf 4:6. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch: Avry konterte regelmässig und brachte dabei die Abschlüsse vermehrt gefährlich auf das Tor, während Laupen ebenfalls zu guten Chancen kam. Avry verkürzte zunächst auf 5:6, bevor die Gäste auf 5:7 (Fontana) und anschliessend auf 5:8 (Fuchs) erhöhten. Ohne Torhüter gelang es den Hausherren, innert weniger als dreissig Sekunden auf 7:8 heranzukommen. In den verbleibenden zwei Minuten verwaltete der SC Laupen seine Führung jedoch clever und brachte so die 3 Punkte nach Hause.
 
SC Laupen vs. Floorball Gruyères Avry 8:7 (1:4, 3:0, 4:3)
Floorball Gruyères Avry 1:0, Floorball Gruyères Avry 2:0, Fuchs (S. Binggeli)2:1, Floorball Gruyères Avry 3:1, Floorball Gruyères Avry 4:1, Zurbriggen (Cassani) 4:2, Aeschlimann (N. Scheidegger) 4:3, Bader (Huber) 4:4, Mumenthaler (Schori) 4:5, P. Müller (Bader) 4:6, Floorball Gruyères Avry5:6, Fontana (Aeschlimann) 5:7, Fuchs (Zurbriggen) 5:8, Floorball Gruyères Avry 6:8, Floorball Gruyères Avry 7:8.
 
 
SC Laupen:Wälchli; Zurbriggen, Hirsig; N. Scheidegger, N. Binggeli; Huber, Bader; Mumenthaler, Lorch, Schori; S. Binggeli, Fuchs, Cassani; Aeschlimann, Fontana; R. Müller, P. Müller, Brönnimann.
 
(verfasst von Pascal Lorch)

Herren I vom 13.09.2019

SC Laupen vs. UHT Eggiwil II 4:3

Zum Saisonauftakt empfing der SC Laupen den Gast aus dem Emmental, der die vergangene Saison mit 10 Zählern mehr auf Platz 4 beendet hatte. Vor heimischen Publikum war man seitens SCL bestrebt, die ersten Punkte verbuchen zu können und das über den Sommer verfeinerte System sauber zu spielen. Das erste Drittel gestaltete sich allerdings etwas andersals erwartet: Lange spielten beide Teams auf Augenhöhe, bis Laupen in der17. Minute durch Aeschlimann in Führung gehen konnte. Doch diese währte nur kurz und so gingen die Teams mit einem dem Spielverlauf entsprechenden Unentschieden in die erste Pause.Der zweite Abschnitt begann für Laupen alles andere als optimal. Bereits in der dritten Minute wurde R. Müller ein zweiminütiger Besuch auf der Strafbank gutbesprochen. N.Binggeli gesellte sich nur 30 Sekunden späterebenfalls zu ihm – es folgte dadurch eine doppelte Unterzahl, die der SCL jedoch zu überstehen vermochte. Es war dann aber trotzdem das Team aus Eggiwil, das sich die zu diesem Zeitpunkt verdiente 2:1 Führung sicherte und mit ihr den zweiten Pausenstand besiegelte.Der SCL stand nur unfreiwillig vor einer Premiere: Sollten Punkte liegen bleiben, müssten die Hausherren erstmals in der 2. Liga einen Rückstand aufholen können. Klingt zunächst als lösbar – aber als Underdog? Das Heimteam fackelte nicht lange und glich bereits in der 45. Minute durch R. Müller aus. Wenker liess sich nur wenige Sekunden später durch ein Bully-Goal als Torschütze eintragen und brachte damit den SCL wieder in Führung. Es folgte ein offener Schlagabtausch, bei dem die Gäste insbesondere durch ihre scharfen Konter auffielen. Ein umstrittener Freistoss und die darauffolgende Verwirrung seitens Eggiwil sollte für die Vorentscheidung sorgen: In der Annahme, den gepfiffenen Freistoss ausführen zu können, liess sich der ganze Block der Emmentaler auswechseln. Dass der Schiedsrichter den Freischlag jedoch für den SCL anzeigte, bemerkte niemand – ausser Mumenthaler. Er spielte einen Laserpass über das gesamte Feld auf den nicht weniger irritierten Wenker, welcher aber den Ball direkt einnetzte. Das 4:2-Polster war dennoch denkbar knapp, es blieben noch rund anderthalb Minuten zu spielen. Prompt kamen die Gäste nochmals auf 4:3 heran, der nun nur noch defensiv agierende SC Laupen brachte die Führung jedoch über die Zeit und sicherte sich damit ultraknapp die ersten 3 Punkte der Saison.

SC Laupen vs. UHT Eggiwil 4:3 (1:1, 1:2, 2:0)

Aeschlimann (Wenker) 1:0, UHT Eggiwil II 1:1, UHT Eggiwil II 1:2, R. Müller (Brönnimann) 2:2, Wenker (P. Müller) 3:2, Wenker (Mumenthaler) 4:2, UHT Eggiwil II 4:3.

Laupen:Righetti; Schori, Bader; N. Binggeli, N. Scheidegger; Mumenthaler, Wenker, Lorch; Huber, Aeschlimann, Fontana; R. Müller, P. Müller, Brönnimann; Zurbriggen, S. Binggeli, Cassani.

(verfasst von Pascal Lorch)

Herren I vom 21.06.2019

SC Laupen vs. UHT Schüpbach   6:5

Nachdem man Mitte Mai die erste Cuphürde überspringen konnte, durfte die erste Mannschaft am Freitag mit dem UHT Schüpbach gegen ein Topteam aus der ersten Liga antreten.

Mit dem kleinen Bruder, der 2. Liga Mannschaft, von Schüpbach hatte man diese Saison gute Erfahrungen gemacht, konnte man diese doch in beiden Spielen bezwingen. Auf dem Papier war man bei diesem Aufeinandertreffen dennoch klarer Aussenseiter. Dennoch war man bis in die Zehenspitzen motiviert um das Cupmärchen fortzuführen. So startete die Heimmannschaft auch bissiger in die Partie und konnte ziemlich früh in Führung gehen. Aeschlimann vollendete nach einer 2:1 Situation zur Führung. Lange hielt diese Führung leider nicht, gelang dem Gast aus Schüpbach beinahe im Gegenzug der Ausgleichstreffer. Ein langer, hoher Ball aus der Verteidigung wurde unglücklich abgefälscht und fand den Weg an Righetti vorbei ins Tor. Davon liessen sich die Laupner nicht wirklich beeindrucken und erhöhten noch vor der Pause auf 3:1. Scheidegger K, nach einer schönen Ablage von Aeschlimann und Cassani im Powerplay, erneut nach Zuspiel des omnipräsenten Aeschlimann, zeichneten sich für die beiden Treffer verantwortlich.

Wer gedacht hätte, dass dieses Startdrittel die Gäste aufgeweckt hätte sah sich getäuscht. Zwar versuchten sie nun, die Laupner früher zu stören, doch diese konnten sich immer wieder mit einfachen und langen Bällen lösen und gefährliche Gegenangriffe fahren. Kurz vor Halbzeit der Begegnung fiel das vierte Tor für den SCL. Scheidegger K reagierte nach einer unübersichtlichen Situation am schnellsten und traf aus dem Slot zum 4:1. Nun aber folgte die Reaktion der Schüpbacher. Bis zur Drittelspause erzielten sie noch drei Treffer, wobei diese teilweise so grandios herausgespielt waren, dass der Torschütze nur noch ins verlassene Tor treffen musste.

Im letzten Drittel war die Partie somit wieder völlig offen. Die Gäste konnten den Schwung aus dem Mitteldrittel mitnehmen und trafen nach Wiederanpfiff als erstes. Als auch noch eine Strafe auf Laupner Seite dazukam, drohte die Begegnung definitiv zu kippen. Doch eine starke kämpferische Leistung und unzählige wichtige Blocks verhinderten ein weiteres Tor der Gäste. Danach war die Reihe wieder an Laupen und mann durfte zum dritten Mal am heutigen Abend in Überzahl agieren. Diese dauerte nur zwei Sekunden, traf Huber doch direkt per Freistoss zum 5:5 Ausgleich. Die letzten Spielminuten hatten es nochmals in sich. Scheidegger K traf knapp 2:30 Minuten vor Ende der Begegnung zum 6:5 nachdem er sich mit einem Dribbling geschickt gegen zwei durchsetzen konnte. Diese Führung hielt auch bis zwei Sekunden vor Schluss, als die Schüpbacher nochmals einen Freistoss, direkt vor dem Tor der Laupner zugesprochen erhielten. Alle fünf Feldspieler positionierten sich um den eigenen Strafraum und es gelang tatsächlich den Abschluss zu blocken. Endstand 6:5

Die Freude nach der Partie kannte keine Grenzen. Nach einer tollen Leistung der gesamten Mannschaft gewann man verdientermassen gegen den UHT Schüpbach und zieht somit in die dritte Cuprunde ein. Diese findet voraussichtlich am 18. August 2019 in Allenlüften statt. Gegner wird mit dem UHC Bassersdorf-Nürensdorf, eine weitere 1. Liga Mannschaft sein.

SC Laupen vs. UHT Schüpbach 6:5 (2:1; 2:3; 2:1)

Aeschlimann (Scheidegger K) 1:0; UHT Schüpbach 1:1; Scheidegger K (Aeschlimann) 2:1; Cassani (Aeschlimann) 3:1; Scheidegger K 4:1; UHT Schüpbach 4:2; UHT Schüpbach 4:3; UHT Schüpbach 4:4; UHT Schüpbach 4:5; Huber (Scheidegger K) 5:5; Scheidegger K (6:5)

Laupen: Righetti (Wälchi ab Min. 30); Bader, Marchon; Cassani, Huber, Wenker; Binggeli N, Scheidegger N; Lorch, Scheidegger K, Aeschlimann; Müller P, Schori, Brönnimann; Fontana

Bemerkungen: Laupen ohne Düllmann D, Hirsig, Köstinger, Müller R, Schmid und Wüthrich (abwesend), Binggeli S, Düllmann P, Mumenthaler und Zurbriggen (verletzt)

Herren I vom 28.09.2019

SC Laupen vs. UHC Meiersmaad 2:6

Die dritte Runde und das zweite Heimspiel standen auf dem Programm, als der SC Laupen die Gäste aus Meiersmaad empfing. Meiersmaad ging als Favorit ins Rennen, wobei Laupen aber in der vergangenen Saison bereits gezeigt hatte, dass man durchaus in der Lage war, diesem Gegner ein Bein zu stellen.

So gestaltete sich dann auch das erste Drittel: Meiersmaad betrieb bereits früh aggressives Forechecking, während Laupen punktuelle Messerstiche zu setzen vermochte. So gelang dem SCL nach einem schön herausgespielten Konter der nicht ganz dem Spielverlauf entsprechende 1:0-Führungstreffer. Brönnimann brauchte nach einem herrlichen Querpass von P. Müller nur noch ins leere Tor einzuschieben. Meiersmaad tauchte anschliessend einige Male brandgefährlich vor Righetti auf, blieb dabei aber ohne Erfolg. Die defensiv weitgehend solid agierenden Hausherren nahmen diesen Spielstand daher mit in die erste Pause.

Das zweite Drittel sollte sich als spielentscheidend erweisen. Die weiterhin physisch hart aufspielenden Gäste erhielten von dem offensichtlich noch unerfahrenen Schiedsrichterduo bereits 17 Sekunden nach Wiederanpfiff eine Überzahl gutgeheissen, die zum 1:1 führte. Laupen bekundete plötzlich Mühe damit, die Mittelzone zu überwinden und wurde folglich in der Defensive eingeschnürt. Righetti hielt die Hausherren abermals mit Bigsaves im Spiel. Als sich der SCL für einmal im Drittel der Gäste festsetzen konnte, brachte S. Binggeli seine Farben prompt mit 2:1 in Führung. Doch die Freude war von kurzer Dauer: Nur gerade eine Minute später glich Meiersmaad erneut aus und ging kurze Zeit darauf erstmals in Führung. Nach einer erneut nicht gänzlich unumstrittenen Strafe baute der Gast diese auf gar 2:4 aus.

Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt noch nicht entschieden, Laupen hätte im dritten Drittel noch reagieren können. Meiersmaad spielte nun aber passiv, liess dem SCL beim Spielaufbau deutlich mehr Zeit und stand dafür hinten umso dichter. Dies führte dazu, dass Laupen zwar länger in Ballbesitz war, dabei jedoch kaum hochkarätige Chancen generieren konnte. Eine weitere kleine Bankstrafe gegen Laupen brachte die Vorentscheidung (2:5), bevor Meiersmaad in der 55. Minute den Sack endgültig zumachte und mit dem 2:6 das Spiel für sich entschied.

SC Laupen vs. UHC Meiersmaad 2:6 (1:0, 2:4, 0:2)

Brönnimann (P. Müller) 1:0, UHC Meiersmaad 1:1, S. Binggeli 2:1, UHC Meiersmaad 2:2, UHC Meiersmaad 2:3, UHC Meiersmaad 2:4, UHC Meiersmaad 2:5, UHC Meiersmaad 2:6.

SC Laupen:Righetti; Zurbriggen, Hirsig; N. Scheidegger, N. Binggeli; Schmid, Marchon;Mumenthaler, Lorch, Schwarz; S. Binggeli, Cassani, Aeschlimann; R. Müller,P. Müller, Brönnimann.

(verfasst von Pascal Lorch)

Trainer

Kevin Scheidegger

Nils Scheidegger

Kontaktangaben Kevin Scheidegger:

076 532 88 53

6oMAs_^{+K0qf?u]nH[*QNlw]#[|UD%bhR_o-tVL}]Ca_CrJWP`

Training

 Montag 18:30 – 20:00 Allenlüften

Freitag  18:30 – 20:00 Allenlüften