Anmelden

Willkommen beim SC Laupen!

Liebe Freunde des Unihockey-Sports, liebe Sportclub-Mitglieder, liebe Sponsoren 

Nach unserem erfolgreichen Kick-Off Tag am 31. August 2019 in Allenlüften sind nun alle Teams in die neue Saison gestartet. Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Saison 2019 / 2020!

Euer Vorstand

 

 

Die Teamfotos 2019/2020 sind jetzt online!

19-20_SENIOREN-1-s.jpg19-20_MIXED-1-s.jpg19-20_JUN_F-2.jpg19-20_JUN_U21-s.jpg19-20_JUN_F-1.jpg19-20_JUN_E-2.jpg19-20_JUN_E-1.jpg19-20_JUN_Dw-2-s.jpg19-20_JUN_Dw-1-s.jpg19-20_JUN_Db-2-s.jpg19-20_JUN_Db-1-s.jpg19-20_JUN_C-2-s.jpg19-20_JUN_C-1-s.jpg19-20_JUN_B-1_s.jpg19-20_JUN_B-2-s.jpg19-20_H-IV-2-s.jpg19-20_H-III_s.jpg19-20_H-IV-s.jpg19-20_H-II_s.jpg19-20_H-I_s.jpg19-20_MIXED-2_s.jpg19-20_SENIOREN-2-s.jpg

Matchberichte Saison 2019/20

Herren I vom 29.11.2019

SC Laupen vs. Floorball Gruyères Avry 5:3

In der 11. Spielrunde der Saison stand für den Gastgeber aus Laupen ein weiterer wichtiger Match auf dem Programm. Die Gäste aus Gruyères Avry, die zu diesem Zeitpunkt noch keinen einzigen Punkt auf dem Konto vorzuweisen hatten, waren jedoch nicht zu unterschätzten. Beim letzten Aufeinandertreffen gelang es dem Aussenseiter nur um Haaresbreite nicht, den Bernern ein Bein zu stellen.

Entsprechend gefasst und konzentriert wollte der SC Laupen die Partie angehen. Die Berner versuchten von Beginn an, sich festzusetzen und Druck auf die Defensive der Westschweizer aufzubauen. Während die Chancenauswertung einmal mehr zu wünschen übrig liess, setzte Avry durch schnell ausgeführte Konter offensive Akzente. Dennoch gelang es dem Heimteam in der Person von Brönnimann, in der 12. Minute dasSkore zu eröffnen. Die Führung war allerdings nur von kurzer Dauer: Bereits wenige Sekunden später glichen die Gäste mit einem platzierten Schuss von der blauen Line aus. Die Partie war nun knapper, als es den Laupnern angesichts der Tabellensituation recht sein konnte. Es erstaunte wenig, dass den Greyerzern in der 17. Minute gar der 1:2 Führungstreffer gelang.

 

Dies sollte ein Weckruf darstellen: Laupen, das bis zu diesem Zeitpunkt deutlich unter den Erwartungen geblieben war, schaltete nun zwei Gänge hoch. Zunächst staubte Müller nach einem Abpraller zum 2:2 ab, dann überstanden die Gastgeber eine Unterzahlsituation unbeschadet und nur kurze Zeit später traf N. Scheidegger mit einem Slapshot aus der Distanz zur 3:2-Führung. Die Konter der Gäste wurden seltener,waren jedoch nicht weniger gefährlich. Der SC Laupen konnte sich glücklich schätzen, dass die ansonsten souverän auftretenden Unparteiischen einen klaren Penalty zugunsten der Greyerzer nicht ahndeten. Vor Ablauf des zweiten Drittels traf Müller zum 4:2 – dies war bereits sein dritter Skorerpunkt an diesem Abend.

Im dritten Drittel neigten sich die Energiereserven bei den personell 0hnehin etwas dezimierten Gästen langsam aber sicher dem Ende entgegen. Dennoch witterten sie offenbar eine reelle Chance, sich an diesem Abend die ersten Punkte der Saison gutschreiben lassen zu können. Anders liess es sich nicht erklären, dass Avry nun vermehrt in ein frühes Pressing ging und versuchte, die Verteidiger des SC Laupen bereits bei der Angriffsauslösung unter Druck zu setzen. Dieses Konzept schien zunächst aufzugehen: Laupen tat sich in den ersten Minuten schwer damit, sich in der Angriffszone festzusetzen. Als sich die Berner jedoch wieder gefangen hatten, wurden sie erneut gefährlich. Fast im Minutentakt vergaben die Stürmer des SCL Chancen aus den besten Positionen. Erst in der 43. Minute reüssierte S. Binggeli und markierte damit das 5:2. Erneut hatten die Gäste prompt eine Antwort parat – sie trafen eine gute Minute später zum 5:3. Laupen hatte anschliessend in Form zweier Powerplays und eines Penaltys die Möglichkeit, den Sack definitiv zuzumachen, vermochte jedoch auch aus dieser Ausgangslage keinen Profit zu schlagen. So lautete das finale Verdikt 5:3 – ein Pflichtsieg und drei Punkte, nicht mehr und nicht weniger.

SC Laupen vs. Floorball Gruyères Avry 5:3 (1:2, 3:0, 1:1)

Brönnimann (Müller R.) 1:0, Floorball Gruyères Avry 1:1, Floorball Gruyères Avry 1:2, Müller R.(Brönnimann) 2:2, Scheidegger N. (Scheidegger K) 3:2, Müller R. 4:2, S. Binggeli (Scheidegger K.) 5:2, Floorball Gruyères Avry 5:3.

SC Laupen: Wälchli; N. Scheidegger, Bader; Huber, Schori; N. Binggeli (Zurbriggen), Hirsig; S. Binggeli, P. Müller (Lorch), K. Scheidegger; Mumenthaler, Cassani, Wenker; R. Müller, Fonti, Brönnimann.

Bemerkungen: Laupen ohne Aeschlimann, Marchon, Wüthrich (abwesend) und Düllmann, Schmid (verletzt). 

(verfasst von Pascal Lorch)

 

Herren I vom 24.11.2019

SC Laupen vs. UHT Eggiwil 6:5 n.V.

Bereits Ende November stand das erste Spiel der Rückrunde auf dem Programm. An einem sonnigen Nachmittag wollte das Herren I drei Punkte aus dem beschaulichen Zollbrück entführen.

Waren die ersten zehn Minuten der Begegnung eher taktisch geprägt und mehrheitlich ereignisarm, ging es die letzten zehn Minuten des Drittel bedeutend mehr zur Sache. Den Laupner gelang es einen Gang höher zu schalten und immer wieder gefährliche Torchancen herauszuspielen. Es bedurfte allerdings eines Freischlags um den ersten Treffer der Begegnung zu bejubeln. Scheidegger K traf nach Zuspiel von Scheidegger N. Nun war der Damm sprichwörtlich gebrochen. Bereits im nächsten Einsatz konnte Scheidegger K die Führung auf zwei Längen ausbauen. Nach einem schön vorgetragenen Konter brauchte er nach genialem Querpass von Aeschlimann nur noch die Schaufel hinzuhalten. Keine Minute später war es der omnipräsente Aeschlimann, welcher nach einer weiteren einstudierten Freistossvariante zum 3:0 erhöhen konnte. Für den Schlusspunkt in diesem starken Startdrittel war Müller P zuständig. Nach einer Ablage von Scheidegger K traf er per sattem Drehschuss.

Der Mittelabschnitt begann denkbar ungünstig für die Gäste aus Laupen. Nachdem man nicht pünktlich auf dem Feld erschienen ist, durfte die Heimmannschaft für zwei Minuten mit einem Mann mehr agieren. Dies nutzten sie konsequent aus und trafen zum ersten Mal in dieser Begegnung. In dieser Phase der Begegnung schien das Spiel ein wenig zu kippen. Eggiwil spielte nun aggressiver, agierte insgesamt aufsässiger und schoss aus allen erdenklichen Lagen. Mit gemeinsamen Kräften gelang es dem SCL diese Druckphase ohne weiteres Gegentor zu überstehen und sich wieder zu fangen. Man konnte sich wieder gute Torchancen herausspielen, wusste diese im Vergleich zum ersten Abschnitt allerdings nicht auszunutzen. Für den letzten Treffer im Mitteldrittel waren erneut die Eggiwiler zuständig.

Für die letzten 20 Minuten stellte man wie im Startdrittel auf zwei Linien um. Es gelang nun die Begegnung besser zu kontrollieren. Allerdings verpasste man es mehrfach, den vielleicht vorentscheidenden fünften Treffer zu erzielen. So kam es wie es kommen musste und knapp zehn Minuten vor Spielschluss war die Partie ausgeglichen. Nun zeigten die Laupner eine Reaktion und konnte gut drei Minuten vor Spielende durch Aeschlimann wieder in Führung gehen. Nach einem schönen Querpass durch die Box von Marchon, versenkte er die Kugel im weiten Eck. Leider gelang es nicht, den Vorsprung über die Zeit zu retten und Eggiwil gelang 19 Sekunden vor Schluss noch der vielumjubelte Ausgleich.

Die Verlängerung musste also über Sieg oder Niederlage entscheiden. Bereits im dritten Einsatz war es Wenker, welcher für Freudenjubel bei den Gästen sorgte. Nach einem tollen Querpass von Cassani spedierte er den Ball gekonnt in die Maschen.

Nach einem tollen Startdrittel baute man über die restliche Spielzeit etwas ab und musste sich somit mit einem unentschieden nach regulärer Spielzeit zufrieden geben. In der Verlängerung hollte man allerdings noch den verdienten und extrem wichtigen Zusatzpunkt. Bereits am Freitag steht das nächste Spiel auf dem Programm. Zuhause trifft man auf den Tabellenletzten aus Avry.

SC Laupen vs. UHT Eggiwil 6:5 (4:0; 0:2; 1:3; 1:0)

Scheidegger K (Scheidegger N) 1:0; Scheidegger K (Aeschlimann) 2:0; Aeschlimann (Scheidegger N) 3:0; Müller P (Scheidegger K) 4:0; UHT Eggiwil 4:1; UHT Eggiwil 4:2; UHT Eggiwil 4:3; UHT Eggiwil 4:4; Aeschlimann (Marchon) 5:4; UHT Eggiwil 5:5; Wenker (Cassani) 6:5

SC Laupen: Wälchli; Marchon, Scheidegger N; Scheidegger K, Müller P, Aeschlimann; Schori, Huber; Mumenthaler, Cassani, Wenker; Binggeli N, Binggeli S; Müller R, Lorch, Brönnimann; Fontana

Bemerkungen: Laupen ohne Bader, Hirsig, Köstinger, Righetti und Wüthrich (abwesend), Düllmann, Schmid und Zurbriggen (verletzt)

(verfasst von Kevin Scheidegger)

Junioren E vom 17.11.2019

Jun. E 17112019.jpgAuf der Zuschauertribüne fanden sich an diesem regnerischen Sonntagmorgen zahlreiche SC Laupen-Fans in Flamatt ein, um die Spiele live mitzuverfolgen.

Das Team wurde durch Junioren F Spieler ergänzt.

Um 9.30h startete das erste Spiel gegen Unihockey Gurmels. Obwohl vorwiegend vor dem Tor der Gurmelser gespielt wurde, gewannen diese mit 3:0, da sie ihre Spielchancen besser verwerten konnten.

Gleich um 10.00h ging es weiter gegen Floorball Köniz. Julia blieb für den SC Laupen im Goal. Mit diesem starken Gegner wurde der Kampfgeist bei SC Laupen geweckt. So schoss Robin in der 5. Minute das Goal zum 1:3. In der Halbzeit hat Fabio den Ball mit einem Bubentrickli ins Tor gewürgt (Zitat Beno Nussbaum). Die Könizer schossen aber munter weitere Tore.

Zum Schluss, in den letzten 2 Minuten erzielten sowohl Nevio, wie auch Maël noch ein Tor für Laupen. Das Spiel endete mit 4:10.

In der Pause tauschten Julia und Leander die Goaliausrüstung und den Spielerdress.

Janis unterstützte das Team mental von der Spielerbank aus, da sein gebrochener Arm ein aktives mitspielen noch nicht zuliess.

 Um 11.30h startete das letzte Spiel gegen Corcelles-Cormondrèche. Diese traten mit nur 2 Linien an. Spannend und ausgeglichen verlief das Spiel. Nach 10 Minuten erfolgte das erste Tor durch Nevio, welches 5 Minuten später durch Corcelles ausgeglichen wurde. Kurz darauf gelang Laupen wieder die Führung durch einen Treffer von Fabio. Dieser wurde zwei Minuten später durch Corcelles erneut ausgeglichen. 2:2 blieb dann auch das Schlussresultat.

 Danke für die drei spannende Spiele!

 Dank an Tobias und Mark mit Dario, Robin, Maximilian, Maël, Julia, Leander, Pascal, Fabio, Silvan, Nevio, Samuel, Laurin, Niels und Noah

(verfasst von Barbara und Beat Brodbeck)

Herren I vom 15.11.2019

SC Laupen vs. UHT Schüpbach 3:7

Am Freitag Abend stand das letzte Heimspiel der Vorrunde für die erste Mannschaft des SCL auf dem Programm. Gegner war mit dem UHT Schüpbach der letztjährige Lieblingsgegner des SCL, konnte man im vergangenen Jahr doch beide Spiele gegen diese Mannschaft gewinnen.

Der Start in die Begegnung gelang dann auch ziemlich gut, noch in den ersten Minuten brachte Mumenthaler die Heimmannschaft per «Buebetrickli» in Führung. Die Antwort der Gäste liess allerdings nicht lange auf sich warten und während einer Überzahlsituation gelang ihnen der Augleich zum 1:1. Noch vor dem ersten Pausenpfiff gelang ihnen nach einem hohen Ball aus der Defensive der erstmalige Führungstreffer. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient, konnte sie doch im Verlauf des Drittels mehr zulegen als die Gastgeber.

Im Mittelabschnitt war der SCL gewillt eine Reaktion auf die schlechten Mitteldrittel der vergangenen Spiele zu zeigen. Dies schien zunächst auch aufzugehen. Scheidegger K traf nach einer einstudierten Variante auf Zuspiel seines Bruders. Doch direkt im nächsten Einsatz kassierte man unnötigerweise wieder einen Gegentreffer. Dieser schien die Hausherren etwas zu lähmen. Fortan waren es hauptsächlich die Gäste, welche sich gefährliche Torchancen herausspielten. Laupen hatte zu diesem Zeitpunkt teilweise viel Ballbesitz, wusste diesen aber nicht gescheit auszunutzen. Anders die Schüpbacher, welche vor dem Pausenpfiff noch drei weitere Male erfolgreich waren. Somit stand es nach 40 Spielminuten 2:6.

Nachdem das Trainergespann im Mittelabschnitt phasenweise auf zwei Linien reduziert hatte, wollte man im letzten Drittel mit allen drei Linien die Wende herbeiführen. Das erste Tor im Schlussdrittel erzielten dann auch die Laupner. Cassani traf im Powerplay nach schönem Querpass von Aeschlimann. Leider sollte dies sogleich auch das letzte Tor der Laupner bleiben. Den letzten Treffer der Begegnung erzielten wiederum die Gäste aus Schüpbach und stellten somit auf 3:7, was gleichzeitig auch dem Schlussstand entsprach.

Somit gelang es dem Herren I nicht, an die erfolgreichen Begegnungen aus dem Vorjahr anzuknüpfen. Die Mannschaft präsentierte sich nicht torgefährlich genug und ist im Moment im Spiel mit Ball zu fehleranfällig. Die nächste Chance auf drei Punkte bietet sich bereits am kommenden Sonntag gegen den UHT Eggiwil.

SC Laupen vs. UHT Schüpbach 3:7 (1:2; 1:4; 1:1)

Mumenthaler 1:0; UHT Schüpbach 1:1; UHT Schüpbach 1:2; Scheidegger K (Scheidegger N) 2:2; UHT Schüpbach 2:3; UHT Schüpbach 2:4; UHT Schüpbach 2:5; UHT Schüpbach 2:6; Cassani (Aeschlimann); UHT Schüpbach 3:7

SC Laupen: Righetti; Binggeli N, Scheidegger N; Scheidegger K, Cassani, Aeschlimann; Bader, Binggeli S; Mumenthaler, Lorch, Wenker; Fankhauser, Huber; Müller R, Müller P, Brönnimann; Fontana

Bemerkungen: Laupen ohne Hirsig, Köstinger, Marchon, Schori und Wüthrich (abwesend), Düllmann, Schmid und Zurbriggen (verletzt)

(verfasst von Kevin Scheidegger)

Junioren E vom 02.11.2019

Jun. E 02112019.jpgErfolgreicher Start der Junioren E in die Saison 2019/2020

 Das erste Turnier dieser Saison fand in Corcelles am Neuenburgersee statt. Das ganze Team war motiviert und wurde zusätzlich unterstützt von Samuel und Fabio aus dem F.   Torhüter für die beiden ersten Spiele war Julia.

 Um 9.30h startete das erste Spiel gegen Unihockey Gurmels. Bereits nach 8 Minuten schoss Maël das erste Tor. Der Gegentreffer von Gurmels folgte sofort nach nur 30 Sekunden. Leander brachte das Team wieder in Führung und Silvan probierte die Führung auszubauen. Sein Ball rollte aber gerade nach dem Pfiff des Schiedsrichters für den Linienwechsel ins Tor und zählte somit nicht.

Gurmels holte mit einem Treffer wieder auf und kurz darauf brachte Robin mit seinem Ball das Team wieder in Führung.

Gurmels und Laupen spielten sehr ausgeglichen und so kam es, dass auch Gurmels ein 3. Tor schoss und das Spiel mit 3:3 endete.

 Die beiden Trainer Tobias und Mark konnten sich kurz mit den Spielern über das Resultat freuen, um sie dann gleich wieder zu sammeln für den zweiten Match gegen LUC Floorball Epalinges.

Julia blieb im Tor und 4 Minuten nach Anpfiff brachte Silvan Laupen in Führung. Danach folgte Tor um Tor. Nevio schoss das 2:0, Leander das 3:0 und Laurin das 4:0.      Vom Team Guggisberg, welches sich am Rand aufstellte für das nächste Spiel, war die Bemerkung zu hören: «Laupen ist stark geworden».

Zwei Minuten vor Schluss erzielte dann auch Epalinges einen Treffer.

So holte sich Laupen einen redlich verdienten Sieg mit 4:1. Freudestrahlend durften sie diesen zusammen mit den Zuschauern mit einer Welle feiern.

 Im Spiel gegen den UHC Guggisberg ging Laurin ins Tor. Nach 10 Minuten schoss Guggisberg sein einziges Tor. Darauf folgten von Leander noch zwei Treffer. So kam der SC Laupen zu einem weiteren Sieg!

 Bravo Dario, Robin, Maximilian, Maël, Julia, Leander, Pascal, Fabio, Silvan, Nevio, Samuel, Laurin und Tobias & Mark!

 Glücklich und vergnügt durften die Zuschauer und das Team nochmals eine Siegerwelle machen!

(verfasst von Barbara und Beat Brodbeck)

Herren I vom 25.10.2019

SC Laupen vs. Lions Konolfingen 5:2
 
Die 7. Meisterschaftsrunde brachte ein erstes Sechspunkte-Spiel in die Schul- und Sportanlagen Allenlüften, der Heimstätte des SC Laupen. Mit den Lions Konolfingen traf man auf einen direkten Konkurrenten in der Tabelle, dies nachdem sich der SCL in den vergangenen Partien mit dem Siegen und insbesondere dem Toreschiessen schwertat. Gegen die Lions bestritten die Laupner ausserdem das letzte Spiel der vergangenen Saison und wurden dabei gleich mit einem 9:2 in die Ferien geschickt. Mehr als Grund genug also, diesen Gegner ernst zu nehmen.
 
Mit einem erheblich dezimierten Kader startete der SCL in das erste Drittel. Konolfingen versuchte, mit allen Mitteln körperliche Präsenz zu markieren, während Laupen das Spieldiktat von der ersten Minute an sich riss. In der 3. Minute schoss Aeschlimann das Heimteam mit einem satten Handgelenkschuss aus der Distanz zur verdienten 1:0 Führung. Das Spiel ging im gleichen Stil weiter – durch ein Foul wurde den Laupnern ein Penalty gutgesprochen, S. Binggeli scheiterte jedoch knapp am Pfosten. In der 11. Minute wurde P. Müller von Brönnimann bedient und schob zum 2:0 ein. Nur kurze Zeit später verwerteten die Gäste einen Abpraller vor Righetti zum 2:1 Anschlusstreffer. Ein neuerliches Foulspiel und der darauffolgende Strafstoss zugunstendes SCL besiegelte den 3:1-Pausenstand nach dem ersten Drittel (R. Müller).
 
In den vergangenen Partien hatte sich gezeigt, dass sich der mittlere Abschnitt oftmals als spielentscheidend erwies. Umso mehr war Laupen darauf bedacht, die Führung nicht leichtsinnig auf’s Spiel zu setzen und den Gästen die Räume weiterhin eng zu machen. Und dies gelang den Hausherren hervorragend. Die Lions kamen kaum zu Chancen – und wenn sie dann einmal zum Abschluss kamen, wurden diese durch die aufopfernd kämpfenden Laupner geblockt. Sinnbildlich für diesen Einsatz war Verteidiger Huber: Er stoppte insgesamt 10 Schüsse und verhinderte damit mehrmals den Anschlusstreffer. Dafür sollte er nach dem Spiel zum Man of the Game gekrönt werden. Der SC Laupen kontrollierte die Partie über weite Strecken – der Spielstand blieb bis zur zweiten Sirene unverändert.
 
Zu Beginn des dritten Drittels versuchten die Lions, mit einem aggressiven Forechecking das Spiel neu zu lancieren. In der 45. Minute gelang ihnen der Treffer zum 2:3 – die Wende? Nein. Das Team des SC Laupen liess sich davon nicht beirren und konterte die Emmentaler nur gerade 50 Sekunden später zur neuerlichen Zwei-Tore-Führung aus (Nicola Wenker). Bei den Gästen machte sich nun Frust breit, was sich unter anderem in der Anzahl verdeckter Fouls und unkorrektem Körpereinsatz manifestierte. Mit sechs Feldspielern und ohne Torhüter versuchten die Lions noch einmal alles. Nach einem geblockten Weitschuss sprang der Ball zu Nicola Wenker, der auf das verlassene Tor losziehen konnte und mit einem Empty Netter das 5:2-Schlussresultat sicherte. Laupen holte sich damit 3 wichtige Zähler und sicherte sich 7. Tabellenrang.
 
Bereits in einer Woche steht die nächste Direktbegegnung auf dem Plan – Laupen trifft auswärts in Lausanne auf den LUC Floorball Epalinges, der punktegleich auf dem 6. Rang liegt.
 
SC Laupen vs. Lions Konolfingen 5:2 (3:1, 0:0, 2:1)
Aeschlimann 1:0; P. Müller (Brönnimann) 2:0; Lions Konolfingen 2:1; R. Müller (Penalty) 3:1; Lions Konolfingen 3:2; Nicola Wenker 4:2; Nicola Wenker 5:2.
 
SC Laupen: Righetti; Huber, Schori; N. Scheidegger, Hirsig; Marchon, Bader; R. Müller, P. Müller, Brönnimann; S. Binggeli, Nicola Wenker, Lorch; Noah Wenker, Aeschlimann, Fontana.
 
Bemerkungen: Laupen ohne K. Scheidegger, Mumenthaler, Cassani, N. Binggeli, Zurbriggen, Wüthrich (abwesend) und Düllmann, Schmid (verletzt).
 
(verfasst von Pascal Lorch) 
 

Herren I vom 11.10.2019

SC Laupen vs. UHC Bern-Ost 4:6

Nach den beiden Niederlagen gegen Meiersmaad und zuletzt Zulgtal, wollte die erste Mannschaft des SCL gegen den Nachbarn eine Reaktion zeigen.

Nach diesem Motto startete man auch in die Begegnung und hatte viel Ballbesitz. Diesen wusste man geschickt zu nutzen und erspielte sich diverse gute Chancen. Eine solche wusste Mumenthaler nach Zuspiel von Schori zu verwerten. Leider sollte dies bis zum Drittelsende das letzte Erfolgserlebnis auf Seiten der Laupner sein. Mehrere hochkarätige Chancen wurden liegen gelassen und so bestraften die Gäste die ungenügende Chancenauswertung gnadenlos. Zwei Schüsse fanden den Weg an Freund und Feind vorbei ins Gehäuse des machtlosen Righetti. Entsprechend stand es nach zwanzig Spielminuten 1:2.

Die Marschrichtung für das zweite Drittel lag somit auf der Hand. Weiterhin am einfachen und schnörkelosen Spiel festhalten und in der Offensive entschlossener in die Abschlüsse. Dies gelang Mumenthaler als nächstem wieder. Nach einer einstudierten Freistossvariante brauchte er nach genialem Querpass von Wenker nur noch einzuschieben. Nicht weniger schön die nächsten beiden Treffer der Heimmannschaft. Nach magistraler Vorarbeit von Scheidegger N und Aeschlimman trafen erst Lorch und danach Scheidegger K zur verdienten 4:2 Führung. Wer gedacht hätte, es würde in diesem Sinne weitergehen sah sich getäuscht. Die Gäste aus Bern stellten auf zwei Linien um und rissen das Spieldiktat je länger je mehr an sich. Folgerichtig konnte sie noch vor der Pause auf 4:3 verkürzen.

Der Spielstand versprach Spannung für die letzten zwanzig Minuten. Die Berner machten dort weiter wo sie vor der Pause aufhörten. Mit einem aggressiven Forechecking setzten sie die Heimmannschaft früh unter Druck und eroberten viele Bälle. Allerdings hielt Righetti hinten dicht und die Laupner somit im Spiel. Erst ein Powerplay der Gäste brachte den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich. Laupen konnte sich nicht mehr richtig von diesem Treffer erholen und agierte in der Schlussphase zu überhastet und unpräzise. Bern-Ost gelangen gegen Spielende noch die beiden entscheidenden Treffer zum 4:6 Sieg.

In einer ausgeglichenen Begegnung, in welcher das Heimteam die Gäste aus Bern während den ersten dreissig Minuten problemlos im Griff hatten, mussten sie trotzdem noch als Verlierer vom Feld. Nun gilt es die Wunden zu lecken und am nächsten Samstag gegen Corcelles die gezeigte Leistung in der ersten Hälfte während sechzig Minuten abzurufen.

SC Laupen vs. UHC Bern-Ost 4:6 (1:2; 3:1; 0:3)

Mumenthaler (Schori) 1:0; UHC Bern-Ost 1:1; UHC Bern-Ost 1:2; Mumenthaler (Wenker) 2:2; Lorch (Scheidegger N) 3:2; Scheidegger K (Aeschlimann) 4:2; UHC Bern-Ost 4:3; UHC Bern-Ost 4:4; UHC Bern-Ost 4:5; UHC Bern-Ost 4:6

SC Laupen: Righetti; Bader, Binggeli S; Mumenthaler, Cassani, Wenker; Binggeli N, Scheidegger N; Scheidegger K, Lorch, Aeschlimann; Schori, Marchon; Huber, Müller P, Brönnimann; Müller R, Fontana

Bemerkungen: Laupen ohne Düllmann, Hirsig, Köstinger und Wüthrich (abwesend), Düllmann, Schmid, Wälchli und Zurbriggen (verletzt)

(verfasst von Kevin Scheidegger)

Herren I vom 28.09.2019

SC Laupen vs. UHC Meiersmaad 2:6

Die dritte Runde und das zweite Heimspiel standen auf dem Programm, als der SC Laupen die Gäste aus Meiersmaad empfing. Meiersmaad ging als Favorit ins Rennen, wobei Laupen aber in der vergangenen Saison bereits gezeigt hatte, dass man durchaus in der Lage war, diesem Gegner ein Bein zu stellen.

So gestaltete sich dann auch das erste Drittel: Meiersmaad betrieb bereits früh aggressives Forechecking, während Laupen punktuelle Messerstiche zu setzen vermochte. So gelang dem SCL nach einem schön herausgespielten Konter der nicht ganz dem Spielverlauf entsprechende 1:0-Führungstreffer. Brönnimann brauchte nach einem herrlichen Querpass von P. Müller nur noch ins leere Tor einzuschieben. Meiersmaad tauchte anschliessend einige Male brandgefährlich vor Righetti auf, blieb dabei aber ohne Erfolg. Die defensiv weitgehend solid agierenden Hausherren nahmen diesen Spielstand daher mit in die erste Pause.

Das zweite Drittel sollte sich als spielentscheidend erweisen. Die weiterhin physisch hart aufspielenden Gäste erhielten von dem offensichtlich noch unerfahrenen Schiedsrichterduo bereits 17 Sekunden nach Wiederanpfiff eine Überzahl gutgeheissen, die zum 1:1 führte. Laupen bekundete plötzlich Mühe damit, die Mittelzone zu überwinden und wurde folglich in der Defensive eingeschnürt. Righetti hielt die Hausherren abermals mit Bigsaves im Spiel. Als sich der SCL für einmal im Drittel der Gäste festsetzen konnte, brachte S. Binggeli seine Farben prompt mit 2:1 in Führung. Doch die Freude war von kurzer Dauer: Nur gerade eine Minute später glich Meiersmaad erneut aus und ging kurze Zeit darauf erstmals in Führung. Nach einer erneut nicht gänzlich unumstrittenen Strafe baute der Gast diese auf gar 2:4 aus.

Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt noch nicht entschieden, Laupen hätte im dritten Drittel noch reagieren können. Meiersmaad spielte nun aber passiv, liess dem SCL beim Spielaufbau deutlich mehr Zeit und stand dafür hinten umso dichter. Dies führte dazu, dass Laupen zwar länger in Ballbesitz war, dabei jedoch kaum hochkarätige Chancen generieren konnte. Eine weitere kleine Bankstrafe gegen Laupen brachte die Vorentscheidung (2:5), bevor Meiersmaad in der 55. Minute den Sack endgültig zumachte und mit dem 2:6 das Spiel für sich entschied.

SC Laupen vs. UHC Meiersmaad 2:6 (1:0, 2:4, 0:2)

Brönnimann (P. Müller) 1:0, UHC Meiersmaad 1:1, S. Binggeli 2:1, UHC Meiersmaad 2:2, UHC Meiersmaad 2:3, UHC Meiersmaad 2:4, UHC Meiersmaad 2:5, UHC Meiersmaad 2:6.

SC Laupen:Righetti; Zurbriggen, Hirsig; N. Scheidegger, N. Binggeli; Schmid, Marchon;Mumenthaler, Lorch, Schwarz; S. Binggeli, Cassani, Aeschlimann; R. Müller,P. Müller, Brönnimann.

(verfasst von Pascal Lorch)

Herren I vom 22.09.2019

SC Laupen vs. Floorball Gruyères Avry 8:7
 
Die neue Saison war erst eine Woche alt, als das zweite Duell auf dem Programm stand. Sonntagabends trat der SC Laupen in Bulle gegen den Aussenseiter Gruyères Avri an und hatte sich vorgenommen, die Partie von Beginn an zu dominieren. Unter anderem der rutschige Boden machte den Gästen jedoch gehörig einen Strich durch die Rechnung, doch der Reihe nach.
Das erste Drittel begann gut, bereits in den ersten Sekunden tauchten die Gäste mehrmals gefährlich im Slot von Avry auf, verpassten jedoch die frühe Führung knapp. Es war das Heimteam, das in der 4. Minute das Score eröffnete und in der 8. Minute auf 2:0 erhöhte. Fuchs, der leihweise aus der U21-Mannschaft beim SC Laupen auflief, markierte nur wenige Sekunden später den Anschlusstreffer. Während die Berner weiter anliefen,gelang es den Gastherren, die Führung auf 4:1 auszubauen, was zugleich den ersten Pausenstand darstellte. Zwischenbilanz: Der SC Laupen macht das Spiel, Gruyères Avry schiesst die Tore.
 
Im zweiten Drittel wollte man beim SCL reagieren und die Chancen endlich in Tore ummünzen. Nur gerade drei Minuten nach Wiederanpfiff traf mit Zurbriggen ein Verteidiger für die Gäste. Bis zum Anschlusstreffer zum 4:3 durch Aeschlimann verstrichen über zehn Minuten. Die Gäste setzten sich in der Angriffszone fest und waren nun klar die spielbestimmende Mannschaft. Und noch vor der Sirene stellte Bader mit einem Schuss aus dem hohen Slot den Ausgleich sicher.
 
Das von kaum geahndeten Stockschlägen geprägte Spiel wurde im dritten Abschnitt infolge wachsender Aufmerksamkeit der Unparteiischen etwas ruhiger. Zudem gewöhnten sich die Gäste zunehmend an den rutschigen Untergrund. Es erstaunte deshalb nicht, dass der SC Laupen seiner Favoritenrolle langsam aber sicher gerecht wurde und in der 48. Minute durch Mumenthaler in Führung ging. Kurze Zeit später erhöhte P. Müller mit einem weiteren Distanzschuss auf 4:6. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch: Avry konterte regelmässig und brachte dabei die Abschlüsse vermehrt gefährlich auf das Tor, während Laupen ebenfalls zu guten Chancen kam. Avry verkürzte zunächst auf 5:6, bevor die Gäste auf 5:7 (Fontana) und anschliessend auf 5:8 (Fuchs) erhöhten. Ohne Torhüter gelang es den Hausherren, innert weniger als dreissig Sekunden auf 7:8 heranzukommen. In den verbleibenden zwei Minuten verwaltete der SC Laupen seine Führung jedoch clever und brachte so die 3 Punkte nach Hause.
 
SC Laupen vs. Floorball Gruyères Avry 8:7 (1:4, 3:0, 4:3)
Floorball Gruyères Avry 1:0, Floorball Gruyères Avry 2:0, Fuchs (S. Binggeli)2:1, Floorball Gruyères Avry 3:1, Floorball Gruyères Avry 4:1, Zurbriggen (Cassani) 4:2, Aeschlimann (N. Scheidegger) 4:3, Bader (Huber) 4:4, Mumenthaler (Schori) 4:5, P. Müller (Bader) 4:6, Floorball Gruyères Avry5:6, Fontana (Aeschlimann) 5:7, Fuchs (Zurbriggen) 5:8, Floorball Gruyères Avry 6:8, Floorball Gruyères Avry 7:8.
 
 
SC Laupen:Wälchli; Zurbriggen, Hirsig; N. Scheidegger, N. Binggeli; Huber, Bader; Mumenthaler, Lorch, Schori; S. Binggeli, Fuchs, Cassani; Aeschlimann, Fontana; R. Müller, P. Müller, Brönnimann.
 
(verfasst von Pascal Lorch)

Event

Samichlaus meets SCL

Wann: 04.12.2019 um 19:00 Uhr

Wo: Turnhalle Laupen

Nächste Spiele

21.12.2019

ABC-Zentrum Spiez,

19:30 Uhr: SC Laupen vs. UHC Meiersmaad

 

22.12.2019

MZH Kappelen,

09:00 Uhr: SC Laupen III vs. UHU Bern

10:50 Uhr: SC Laupen III vs. UHT Eggiwil

 

Halle polyvalente Le Locle,

10:50 Uhr: SC Laupen Jun. B vs. UHC Kerzers Müntschemier

13:35 Uhr: SC Laupen Jun. B vs. SC Oensingen Lions

 

Sportzentrum Lyss,

13:35 Uhr: SC Laupen Jun. IV vs. UHC Pieterlen

16:20 Uhr: SC Laupen Jun. IV vs. TSV Rechthalten