Anmelden

Willkommen beim SC Laupen!

Liebe Freunde des Unihockey-Sports, liebe Sportclub-Mitglieder, liebe Sponsoren 

 

Ende Oktober sind nun fast alle Mannschaften in die neue Saison gestartet. Nach einem schweisstreibenden Sommertraining durften die ersten Siege, Tore und Paraden gefeiert werden. Bis Weihnachten stehen noch einige Spiele auf dem Programm, bei welchen wir uns über euren Support freuen würden.

 

Wir wünschen allen Mannschaften viel Spass und Erfolg für die kommenden Meisterschaftsspiele!

 

Matchberichte Saison 2018/19

Herren I vom 09.11.2018

SC Laupen vs. UHT Schüpbach 4:3

Nur fünf Tage nach der deutlichen und ärgerlichen Niederlage gegen den Tabellennachbarn aus Bern, war es für die erste Mannschaft an der Zeit zu punkten. Mit einer geschlossenen Teamleistung über 60 Minuten versuchte man dies in die Tat umsetzen.

Wie bereits in den letzten Partien präsentiert man sich von Beginn an hellwach. Bereits im zweiten Einsatz war es Müller, welcher den Ball in der eigenen Zone erhielt und nach einem schönen Sololauf zur Führung einnetzen konnte. Dieser Vorsprung sollte allerdings nicht lange bestand halten. Noch vor Ablauf der ersten fünf Minuten trafen die Gegner aus Schüpbach nach einer unübersichtlichen Situation vor dem Tor zum 1:1. Für eine lange Zeit im ersten Abschnitt blieb dies auch der letzte Treffer. Beide Mannschaften liessen zuweilen sehr gute Tormöglichkeiten aus oder scheiterten an den beiden hervorragenden Torhütern. Knapp zwei Minuten vor der Pausensirene konnte Scheidegger einen Querpass abfangen und erneut Müller bedienen, welcher mit einem schönen Schuss in die hohe Torecke erfolgreich war. Dieser Treffer sollte zugleich der letzte im Startdrittel sein.

Das zweite Drittel lässt sich ziemlich kurz und knapp zusammenfassen. Einziger Treffer in diesem Abschnitt gelang den Gästen während einer Überzahlsituation. Per Rebound waren sie nach einer tollen Parade von Righetti zur Stelle. Ansonsten standen mehrheitlich die beiden Torhüter im Vordergrund, welche diverse Chancen gekonnt zunichte machten. Waren die beiden fast schon geschlagen, so scheiterten die Spieler jeweils an sich selbst. Zu viele Abschlüsse fanden den Weg nicht aufs Tor. Während dieser Phase gelang es den beiden Mannschaften selten ein flüssiges Spiel aufzuziehen. Ein Kick-Rush war entsprechend die Folge. Pausenstand nach vierzig Spielminuten 2:2.

Ausgeglichen ging es also in die letzten zwanzig Spielminuten. Beide Mannschaften schenkten sich weiterhin nichts in dieser intensiven aber fairen Partie. Rund zehn Minuten waren gespielt, als der SCL sein zweites Powerplay des Abends erhielt. Dieses Mal klappte es auch besser mit dem ausnützen dieser Situation. Nach nur dreizehn Sekunden traf Zurbriggen per Direktschuss zur neuerlichen Führung. Diese sollte allerdings nicht von langer Dauer sein. Keine zwei Minuten später musste ein Laupner auf der Strafbank platznehmen und erneut waren die Gäste erfolgreich. Ein präziser Drehschuss fand den Weg an Freund und Feind vorbei in Gehäuse von Righetti. Dies sollte jedoch nicht der letzte Treffer der Partie bleiben. Wahrscheinlich die meisten der Zuschauer und Spieler hatten sich bereits auf eine Verlängerung eingestellt, als der SCL vier Sekunden vor Schluss noch einen Freischlag in der gegnerischen Ecke zugesprochen erhielt. Mittels einstudierter Variante traf Brönnimann tatsächlich noch 1(!) Sekunde vor Ablauf der regulären Spielzeit zum vielumjubelten Sieg.

Mit einer tollen Leistung über sechzig Minuten gelang es dem Heimteam endlich wieder den nächsten Sieg einzufahren. Am Samstag geht es, um 19:00 Uhr auswärts gegen Corcelles, bereits wieder weiter. Die Mannschaft ist bestrebt eine gleichwertige Leistung abzurufen und alles für die nächsten Punkte in die Waagschale zu werfen.

SC Laupen vs. UHT Schüpbach 4:3 (2:1; 0:1; 2:1)

Müller R (Scheidegger K) 1:0; UHT Schüpbach 1:1; Müller R (Scheidegger K) 2:1; UHT Schüpbach 2:2; Zurbriggen (Huber) 3:2; UHT Schüpbach 3:3; Brönnimann (Schori) 4:3

Laupen: Righetti; Hirsig, Zurbriggen; Müller P, Mumenthaler, Brönnimann; Wüthrich, Scheidegger N; Müller R, Scheidegger K, Wenker; Binggeli N, Huber; Schori, Binggeli S, Bader; Fontana, Köstinger

Bemerkungen: Laupen ohne Aeschlimann, Lorch, Marchon (alle abwesend) und Cassani (verletzt)

(verfasst von Kevin Scheidegger)

Junioren E blau vom 04.11.2018

Jun. E blau 04.11.2018.jpgEin Tor und viele blaue Flecken für den SC Laupen

Heute hatte unser Team einen kurzen Anfahrtsweg ans Turnier in Flamatt. Im Gegensatz zu unserem ersten gegnerischen Team, Visper Lions, welches bereits kurz nach 5.00h morgens aufgestanden ist, um den 5.45h Zug zu erwischen. Wir spielten wieder mit drei Linien:
1. Linie: Mike, Silvan & Maximilian, 2. Linie: Raffael, Julia & Julien und 3. Linie: Alessio, Mario & Luca. Im Tor war Dario. Anpfiff war um 9.00h. Alle drei Linien waren erfolgreich im Einsatz, als kurz nach dem zweiten Einsatz der 1. Linie das erste Tor für die Visper Lions fiel. Diese gewannen dann auch 4:0.

Um 10.00h war bereits das nächste Spiel gegen Unihockey Berner Oberland I. Angefeuert wurde das Team von vielen Zuschauern. Torhüter Dario konnte viele Bälle halten und Trainer Mark motivierte die Spieler vom Feldrand aus. Das Spiel endete mit einem 4:0 für die Berner Oberländer.

In der Pause konnten wir bereits den nächsten Gegner, Flamatt Sense im Spiel gegen Visper Lions beobachten. Der Gast verlor 14:1 gegen die Heimmannschaft. Umso glücklicher war dann unser Team, dass es «nur» 11 Tore von Flamatt Sense erhielt. Das Highlight war natürlich das Tor, welches Mike in der 15. Minute schoss.
So endete das Spiel 11:1.

Die Kinder spielten konzentriert und mit vollem Einsatz und so kam es auch, dass in der Hitze des Gefechts viele blaue Flecken an Armen, Beinen und Bauch einkassiert wurden.

 Vielleicht ergibt sich mal die Gelegenheit den Titel schreiben zu können: Viele Tore und ein blauer Fleck für den SC Laupen.

 (verfasst von Barbara & Beat Brodbeck)

Herren I vom 04.11.2018

SC Laupen vs. UHC Bern-Ost 4:8

An einem sonnigen Sonntagnachmittag traf man sich zum Duell gegen den Tabellennachbarn aus Bern. Mit einem Sieg könnte man den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf vier Punkte ausbauen.

Der Start in die Partie gelang verheissungsvoll. Bereits nach wenigen Minuten kam man zu zwei vielversprechenden Torgelegenheiten. Beide wurden allerdings vom gegnerischen Torhüter zunichtegemacht. Kurze Zeit später konnte allerdings auch dieser nichts mehr ausrichten. Während einer unübersichtlichen Situation vor dem Tor behielt einzig Fontana die Übersicht und schob zur 1:0 Führung für den SCL ein. Wenige Minuten vor Drittelsende konnte der Gastgeber aus Bern während zwei Minuten in Überzahl agieren. Allerdings waren es die Laupner, welche während dieser Strafzeit einen Treffer bejubeln konnten. Den Querpass von Scheidegger lenkte ein gegnerischer Spieler unglücklich ins eigene Tor ab. Pausenstand nach 20 Minuten folglich 2:0.

So stark der Start ins erste Drittel begann, so schlecht war er ins Zweite. Bereits mit dem ersten Angriff konnten die Gastgeber den Anschluss herstellen. Dieser Rückschlag schien die Equipe allerdings nicht sonderlich zu beeindrucken. Nach zwei ausgelassenen Torchancen, war es schliesslich abermals Fontana, welcher nach schönem Zuspiel eiskalt versenkte und die Führung wieder auf zwei Tore ausbaute. Dieser Treffer sollte allerdings der letzte für eine lange Zeit sein. Aus unerklärlichen Gründen war man fortan nicht mehr konsequent und entschlossen genug. Viele Zweikämpfe gingen verloren und immer wieder haderte man mit den Schiedsrichtern. Als Folge davon erzielten die Berner noch vor der Pause vier Treffer und drehten diese Begegnung. Entsprechend stand es nach 40 Minuten 3:5.

Mit zwei Linien wollte man im letzten Drittel nochmals die Wende erzwingen. Dieses Unterfangen wurde mit einem weiteren Gegentreffer nach knapp einer Minute jäh gebremst. Dem SCL gelang es nicht das Spieldiktat zu übernehmen und musste dem Gegner immer wieder gefährliche Torchancen zugestehen. Weitere Gegentreffer waren die Folge. Einzig Hirsig konnte noch für ein Erfolgserlebnis sorgen. Per Freistoss traf er sehenswert zum 4:8 Schlussresultat.

Nach dieser unnötigen Niederlage findet sich der SCL erstmals auf einem Abstiegsplatz wieder. Nun heisst es Mund abwischen und am kommenden Freitag eine entsprechende Reaktion zeigen. Mit Schüpbach wartet allerdings ein starker Gegner auf die erste Mannschaft.

SC Laupen vs. UHC Bern-Ost 4:8 (2:0; 1:5; 1:3)

Fontana (Scheidegger K) 1:0; Scheidegger K (Eigentor) 2:0; UHC Bern-Ost 2:1; Fontana (Wenker) 3:1; UHC Bern-Ost 3:2; UHC Bern-Ost 3:3; UHC Bern-Ost 3:4; UHC Bern-Ost 3:5; UHC Bern-Ost 3:6; UHC Bern-Ost 3:7; UHC Bern-Ost 3:8; Hirsig 4:8

Laupen: Köstinger; Hirsig, Zurbriggen; Müller P, Mumenthaler, Brönnimann; Schori, Scheidegger N; Fontana, Scheidegger K, Wenker; Binggeli N, Huber; Müller R, Binggeli S, Bader

Bemerkungen: Laupen ohne Aeschlimann, Lorch, Marchon, Righetti, Wüthrich (alle abwesend) und Cassani (verletzt)

(verfasst von Kevin Scheidegger)

Herren I vom 26.10.2018

SC Laupen vs. UHT Eggiwil 4:5

Nach einer dreiwöchigen Natipause wollte der SCL an der Leistung des letzten Spieles gegen Lausanne anknüpfen und die nächsten Punkt einfahren.

Das erste Drittel gestaltete sich als sehr ausgeglichen. Der Gast aus Eggiwil erwischte den besseren Start und war meist im Ballbesitz. Laupen stand defensiv allerdings äusserst kompakt und liess entsprechend wenig zu. Torgelegenheiten waren diesbezüglich auf beiden Seiten rar und wenn doch, waren die beiden Torhüter jeweils zur Stelle. Mit einem gerechten 0:0 ging die Begegnung in die erste Pause.

Was in den ersten zwanzig Minuten noch fehlte, wurde im Mitteldrittel nachgeholt. Eggiwil eröffnete das Skore mit einem präzisen Schuss ins hohe Toreck. Die Antwort liess allerdings nicht lange auf sich warten. Gleich beim anschliessenden Bully schnappte sich Aeschlimann den Ball und bediente Müller, welcher sicher zum Ausgleich einschob. Die Reihe war nun wieder an Eggiwil. Per Freistoss erhöhten sie auf 2:1. Wenig später durften sie gar noch in Überzahl antreten und versuchen den Vorsprung auszubauen. Dies wurde allerdings von den Laupner unterbunden. Aeschlimann fing einen Querpass ab und entwischte gemeinsam mit Scheidegger, welcher nach einem schönen Zuspiel zum 2:2 vollenden konnte. Dies war zugleich auch der letzte Treffer in einem spannenden Drittel.

Im letzten Drittel drückten beide Mannschaften auf den entscheidenden Treffer. Dieses Unterfangen gelang dem Gegner besser. Per Weitschuss waren sie erfolgreich und gingen zum dritten Mal an diesem Abend in Führung. Wie bereits bei den ersten Gegentoren fand der SCL die richtige Antwort und konnte durch Binggeli den erneuten Ausgleich erzielen. Nun folgten allerdings fünf schwache Minuten auf Seiten des Heimteams, welche Eggiwil auszunutzen wusste. Innerhalb weniger Minuten nutzten sie zwei Fehler auf Seiten des SCL eiskalt aus und konnten die Führung erstmals auf zwei Tore ausbauen. In den Schlussminuten versuchte man alles um die Partie nochmals ausgleichen zu können. Zu mehr als dem Anschlusstreffer durch Wenker reichte es allerdings nicht mehr.

Nach einer weiteren knappen Niederlage geht es für Laupen am Sonntag bereits wieder weiter. Auswärts trifft man auf den Tabellennachbarn aus Bern. Der SCL wird alles daran setzen, dieses Sechs-Punkte Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden.

SC Laupen vs. UHT Eggiwil 4:5 (0:0; 2:2; 2:3)

UHT Eggiwil 0:1; Müller R. (Aeschlimann) 1:1; UHT Eggiwil 1:2; Scheidegger K. (Aeschlimann) 2:2; UHT Eggiwil 2:3; Binggeli S. (Scheidegger N) 3:3; UHT Eggiwil 3:4; UHT Eggiwil 3:5; Wenker (Binggeli S) 4:5

Laupen: Köstinger; Scheidegger N, Zurbriggen; Müller P, Binggeli S, Brönnimann; Binggeli N, Huber; Müller R, Scheidegger K, Aeschlimann; Fontana, Wenker, Wüthrich

Bemerkungen: Laupen ohne Bader, Lorch, Marchon, Righetti, Schori, Wälchli (alle abwesend) Cassani und Mumenthaler (verletzt)

(verfasst von Kevin Scheidegger)

Herren III vom 07.10.2018

Nach dem durchzogenen Auftaktsturnier mit 2 Punkten und deutlich negativer Tordifferenz stieg das Laupener Team hochmotiviert ins Heimturnier. Die relativ zahlreichen Abwesenheiten konnten durch Spieler aus anderen Teams kompensiert werden.
 

SC Laupen - Red Lions Ueberstorf 6:1

Die Startphase verlief relativ unspektakulär und die Teams agierten aus einer gesicherten Defensive ohne unnötige Risiken einzugehen. Der Führungstreffer von Laupen wurde kurzum ausgeglichen. Nach Mitte der ersten Halbzeit gelang es Laupen den Druck zu erhöhen und dies wurde mit zwei Treffern kurz vor der Halbzeit belohnt. In der Pause fand der Trainer der Red Lions aber offenbar die richtigen Worte und sein Team übte fortan deutlich mehr Druck auf die ballführenden Spieler aus und kam dadurch immer besser ins Spiel. Die Laupener Verteidung geriet des öftern ins Schwimmen und die Druckphase des Gegners konnte nur mit Glück und einigen Glanztaten des Torhüters unbeschadet überstanden werden. Dies hinderte Laupen jedoch nicht daran eine der mittlerweile spärlich gewordenen Chancen zu nutzen. Nach diesem 4:1 nach einer guten halben Stunde trat das Laupener Team wieder abgeklärter auf und liess weniger zu. In der Schlussphase ging Ueberstorf aufs Ganze und ersetzte den Torhüter durch einen zusätzlichen Feldspieler. Dies zahlte sich nicht aus und Laupen konnte noch zwei weitere Treffer ins leere Tor nachlegen. In der Schlussabrechnung geht der Sieg sicherlich in Ordnung, fiel jedoch etwas gar hoch aus.


SC Laupen - UHC Jongny 4:6

Im zweiten Spiel des Tages hiess der Gegner Jongny und das Team gilt als Lauf und insbesondere Drehschuss-Stark. Der SC Laupen startete optimal ins Spiel und konnte bereits in den ersten Minuten ein Powerplay-Tor und noch gleich einen weiteren Treffer vorlegen. Jongny kämpfte sich allerdings wieder zurück ins Spiel und wusste seine bereits erwähnten Fähigkeiten in Tore umzumünzen. Die Partie wurde nicht nur ausgeglichen, sondern in den Minuten unmittelbar vor der Halbzeit mit drei weiteren Toren gänzlich gedreht. Die von Laupen dringend benötigte Steigerung nach der Halbzeit kam nicht und nach einem weiteren Gegentreffer lag der Gast bereits mit 6:2 vorne. Auf die letzten 10 Spielminuten hin bekam Laupen das Spiel wieder in den Griff und nahm die letzten 5 Minuten mit nur noch 2 Toren Rückstand in Angriff. Trotz intensiven Angriffsbemühungen und zahlreichen Abschlussversuchen konnte Jongny danach nicht mehr entscheidend in Verlegenheit gebracht werden und brachte den Sieg schlussendlich relativ problemlos über die Distanz. 

(verfasst von Stefan Guggisberg)

Junioren B vom 16.09.2018

SC Laupen – Unihockey Gurmels  (6:4)

Am Heimturnier traf, im ersten Spiel der Saison, der SC Laupen auf Unihockey Gurmels und gewannen mit 6:4. In der ersten Halbzeit des Matches trat der SC Laupen zuerst ein wenig unsicher und nicht konzentriert auf. Sie bekamen einen frühen gegen Treffer und waren danach sehr unsicher. Danach fielen noch zwei Tore, durch Konter. Nach der Pause war ein anders SC Laupen am Spielen. Es fiel kurz nach der Pause den Anschlusstreffer zum 1:3. Etwas später stand es dann 2:3 und danach 3:3. In der Hälfte der zweiten Halbzeit ging der SC Laupen erstmals in Führung. Sie doppelten nach zum 4:3. Etwa fünf Minuten vor Schluss stand es 5:3 für das Heimteam. Der Anschlusstreffer von Gurmels kam noch, aber kurz vor Schluss schoss der SC Laupen dass 6:4. Somit war vor Heimpublikum der erst Sieg im ersten Spiel sicher.

SC Laupen – UHT Semsales (3:1)

Im zweiten Match gewann der SC Laupen erneut mit 3:1 gegen den UHT Semsales. Das Spiel begann ausgeglichen, es war körperlich sehr anspruchsvoll. Laupen ging mit 1:0 in Führung, kurze Zeit später stand es aber wieder 1:1. Der SC Laupen war sichtlich besser und hatte auch die gefährlicheren Chancen, doch stand es zur Pause nur 1:1. Nach der Pause ging es genau gleich weiter. In der Mitte der zweiten Halbzeit schossen die Junioren den Führungstreffer. Diese Führung gab der SC Laupen nicht mehr ab und schoss zum Schluss noch das 3:1. Somit endete, dass Heimturnier und die zwei ersten Matches der Saison, mit vier Punkten und zwei Siegen für den SC Laupen

(verfasst von Jan Affolter)

Herren IV vom 16.09.2018

SCL - ASTA 6:6

Mit viel Vorfreude und etwas Ungewissheit starten wir mit dem letztjährigen Juniorenteam in die erste Meisterschaftsrunde bei den Herren. Es gibt gleich ein brisantes Duell gegen ASTA, Pascal's Team der letzten Saison. Gleich beim ersten Einsatz schlägt's schon ein bei u s hinten - noch nicht ganz bereit...
Aber dann geht's rasch besser. Wir kriegen den Gegner in den Griff und werden nun auch selber offensiv gefährlich. Das Spiel verläuft ausgeglichen und kurz vor Schluss liegen wir sogar in Führung. Leider kassieren wir noch den Ausgleich zum 6:6. Da hat noch etwas die Routine gefehlt, um den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Wir ziehen aber ein positives Fazit, wir sind gut angekommen bei den Herren!

SCL - La Brévine 8:3

Gegen Brèvine gelingt uns der Start besser und wir liegen bald in Führung. Zur Pause steht es 3:1, unter anderem dank einigen big saves von Marco. Auch in der zweiten Hälfte kontrollieren wir den Gegner souverän. Sie sind einfach auszurechnen und wir sind gut auf ihre gefährlichen Spieler eingestellt. So resultiert ein deutlicher 8:3 Sieg. Drei Punkte geholt am ersten Turnier, so kann es weitergehen!

(verfasst von Martin Bienz)

Nächste Spiele

17.11.2018

Sporthalle Flamatt,

09:00 Uhr; SC Laupen Jun. D - UHT TV Wohlen BE

10:50 Uhr; SC Laupen Jun. D - Floorball Fribourg

 

Schmittengässli Kerzers,

09:00 Uhr; SC Laupen Jun. C - Floorball Köniz

11:45 Uhr; SC Laupen Jun. C - UHC Seedorf BE

 

14:30 Uhr; SC Laupen II Jun. D - UC Moutier

16:20 Uhr; SC Laupen II Jun. D - UHC Kappelen

 

Complexe Maladière Neuchâtel,

19:00 Uhr; SC Laupen - Corcelles-Cormondrèche

 

18.11.2018

Schmittengässli Kerzers,

09:55 Uhr; SC Laupen Jun. B - Aergera Giffers

12:40 Uhr; SC Laupen Jun. B UHC Guggisberg

Resultate

SC Laupen - UHT Schüpbach 4:3

SC Laupen II Jun. E - Corcelles - Cormondrèche 1:11

SC Laupen II Jun. E - Youngsharks Port 1:12

SC Laupen II Jun. E - UC Lausanne Unihockey 5:4

SC Laupen III - UHC Flamatt-Sense 6:9

SC Laupen III - MR Krauchthal 8:6

SC Laupen IV - UHC Guggisberg 7:5

SC Laupen IV Lokomotiv UC Ste-Croix II 13:1